Fünf Personen stehen vor einer Wand mit projezierter Präsentation und einem Pult

Pressemeldung 26.02.2024 - Science City Hamburg Bahrenfeld: Halbzeit im Wettbewerblichen Dialog „Quartiere am Volkspark“

Pressemeldung – Science City Hamburg Bahrenfeld: Halbzeit im Wettbewerblichen Dialog „Quartiere am Volkspark“ mit öffentlicher Ausstellung der Zwischenergebnisse

Fünf Personen stehen vor einer Wand mit projezierter Präsentation und einem Pult
Foto: ©Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH / Paulina Holbreich

Hamburg, 8. Februar 2024
Auf einem Gebiet von rund 55 Hektar entsteht im Hamburger Westen, gut eingefügt in die bestehenden Stadtstrukturen, eine neue Nachbarschaft mit vielfältigem Wohnangebot, sozialer und Bildungsinfrastruktur, universitären Einrichtungen und grünen Freiräumen für die Science City Hamburg Bahrenfeld. Seit Oktober 2023 haben sechs Planungsteams hierzu ihre Ideen für die städtebauliche und freiraumplanerische Gestaltung sowie zur Nutzungsverteilung erarbeitet. Am 5. Februar wählte das Auswahlgremium die drei Teams Cobe A/S, Kopenhagen (DK), Karres en Brands Bv., Hilversum (NL) & ADEPT, Kopenhagen (DK) und Mandaworks AB, Stockholm (SE) & LOLA Landscape Architects B.V., Rotterdam (NL) für die weitere Bearbeitung im Rahmen des Wettbewerblichen Dialogs „Quartiere am Volkspark“ aus. Die erfolgreichen Zwischenergebnisse werden vom 15.-18.02. öffentlich ausgestellt.

Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur (Juryvorsitzender): „Den sechs hochkarätigen europaweiten Teams verdanken wir einen spannenden Auswahltermin, bei dem nicht nur die Planerinnen und Planer klüger geworden sind. Auch das Auswahlgremium mit Auslobenden, Politik, Gremienvertretenden, Fachleuten und Anwohnenden in begleitender Rolle konnte die Aufgabenstellung weiter hinterfragen und konkretisieren. Die jetzt für die Vertiefungsphase ausgewählten drei Teams haben eine breite Zustimmung erfahren, aber auch noch viele Überarbeitungshinweise mitgenommen auf dem Weg zur besten Lösung für die Science City Hamburg Bahrenfeld und ihre Quartiere.“

Franz Josef Höing, Oberbaudirektor: „Ein erster Schritt im Verfahren zur Science City in Bahrenfeld ist gemacht: Drei spannende Wettbewerbsarbeiten sind für die zweite Bearbeitungsphase ausgewählt. Sie versprechen auf jeweils sehr unterschiedliche Art und Weise mehr Stadt in der Stadt, interessante Wohnlagen, Plätze, neue Freiräume und zeigen, wie Wissenschaft neue interessante und anziehende Orte schaffen kann.“

Dr. Stefanie von Berg, Bezirksamtsleiterin in Altona: „Mit der Science City Hamburg Bahrenfeld entsteht in den kommenden Jahrzehnten ein hochmodernes und lebendiges Quartier. Dank des Wettbewerbs erhalten wir nun immer mehr einen Eindruck, wie dieser Stadtteil künftig aussehen kann. Deswegen freue ich mich sehr, dass die erfolgreichen Zwischenergebnisse der verbliebenen drei Planungsteams nun für alle Bürger*innen öffentlich einsehbar sind und Interessierte sich mit Ideen und Anregungen weiterhin in das Wettbewerbsverfahren einbringen können.“

Dr. Andreas Kleinau, Vorsitzender der Geschäftsführung der Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH: „Auch wenn es sich noch nicht um die abschließenden Entwürfe handelt, markiert die Halbzeit für den Wettbewerblichen Dialog „Quartiere am Volkspark“ einen wichtigen Moment. Im Rahmen der öffentlichen Ausstellung vom 15.-18.02.2024 im Science City Infocenter können sich alle Interessierten einen Eindruck von den Ideen der Planungsteams machen und Hinweise einbringen. Der Abschluss des Verfahrens ist für Sommer 2024 vorgesehen.“

Dr. Rolf Greve, Amt für Wissenschaft und Forschung: „In der Science City Hamburg Bahrenfeld inspirieren sich Wissenschaft und Stadtentwicklung gegenseitig. Denn Ideen für ein Leben von morgen entstehen im offenen Austausch, der alle Belange einer modernen Stadt in den Blick nimmt. Dafür steht auch der Wettbewerbliche Dialog für die Quartiere am Volkspark und ich freue mich sehr, dass er nun in die nächste Runde geht. Mit den Zwischenergebnissen haben wir einen wichtigen Schritt getan, um das europaweit einzigartige Zukunftsprojekt Science City Hamburg Bahrenfeld Stück für Stück Realität werden zu lassen. Die Entwürfe machten es bereits möglich, sich gedanklich durch die zukünftige Science City zu bewegen, umgeben von exzellenter Wissenschaft, pulsierendem gesellschaftlichen Leben, nachhaltigem Wohnen und sozialen Angeboten, alles in guter Nachbarschaft zum grünen Volkspark und klug angebunden mit Fuß- und Radwegen, Straßen sowie Bahnen und Bussen. Ein Stück modernes Hamburg wurde somit bereits erlebbar.“

Rund 3800 neue Wohnungen in großer Vielfalt

Das Wettbewerbsgebiet erstreckt sich entlang des Volksparks Altona über das Gelände der Trabrennbahn sowie die östlich daran anschließenden, derzeitigen Kleingartenanlagen und den im Bau befindlichen Autobahndeckel A7 bis zum Holstenkamp. In den künftigen „Quartieren am Volkspark“ sind vielfältige Wohnangebote in rund 3.800 neu entstehenden Wohnungen mit einem hohen Förderanteil vorgesehen – dazu Freizeit- und Sportmöglichkeiten sowie soziale Einrichtungen, Schulen und Universitätsbauten. Die Bestandsnutzungen werden überwiegend aufgegeben oder verlagert. Ein wichtiger Meilenstein wird der Neubau einer unterirdisch verkehrenden S-Bahn-Linie mit einer zentral im Gebiet gelegenen Station.

Verfahren mit intensiver öffentlicher Beteiligung

Ein Wettbewerblicher Dialog ist ein Vergabeverfahren zur Planung komplexer Fragestellungen der Stadtentwicklung. Es geht dabei nicht allein um die städtebauliche und freiraumplanerische Gestaltung, sondern auch um die Verteilung der unterschiedlichen Nutzungen (z.B. Wohnen; wissenschaftliche Gebäude oder soziale Einrichtungen). In der Vorplanung sowie im Verfahren selbst wurde auf intensive Beteiligung geachtet. So wurde mit der „Stadtteildelegation“ ein innovatives Beteiligungsformat entwickelt: Sechs Personen aus der Nachbarschaft werden den gesamten Wettbewerblichen Dialog begleiten und beraten in ihrer Rolle als Sachverständige das Auswahlgremium. Als Sachverständige wirken im Wettbewerbsverfahren ansonsten wie gewohnt Fachleute aus den Hamburger Fachbehörden sowie externe Gutachter:innen, z.B. zu den Themen Verkehr, Lärm und Klimafolgenanpassung beratend mit.

Innovation und Forschung in der Mitte der Gesellschaft

Durch den lebenswerten Stadtraum sowie durch ein gemeinsames Ökosystem von internationaler Spitzenforschung, exzellenter universitärer Ausbildung und forschungsnahen Unternehmen werden Innovation und Forschung in der Mitte der Gesellschaft verankert. An der Entwicklung der Science City Hamburg Bahrenfeld sind zahlreiche Akteure beteiligt – darunter die Senatskanzlei, die Behörden für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW), für Verkehr und Mobilitätswende (BVM), für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB), für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) sowie die Universität Hamburg, das DESY, die Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH (SCG), die Hamburg Invest Wirtschaftsförderungsgesellschaft (HIE), der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) sowie das Bezirksamt Altona. Die SCG, eine hundertprozentige Tochter der städtischen HafenCity Hamburg GmbH, ist für die Gesamtkoordination zuständig.

Ausstellung Zwischenergebnisse Wettbewerblicher Dialog (Eintritt frei)

Infocenter Science City Hamburg Bahrenfeld, Albert-Einstein-Ring 8-10, 22761 Hamburg

Eröffnung:
15.02.2024, 18 Uhr

Weitere Öffnungszeiten:
16.02.24, 15:00 – 19:00 Uhr
17./ 18.02.24, 11:00 – 16:00 Uhr

Bildmaterial

Fotonachweis: ©Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH / Paulina Holbreich

Mitglieder des Auswahlgremiums für den Wettbewerblichen Dialog zu den Quartieren am Volkspark (v.l.n.r.): Franz Josef Höing, Oberbaudirektor Hamburg; Andrea Gebhard, stellvertretende Juryvorsitzende / mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten; Reiner Nagel, Jury-Vorsitzender / Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur; Dr. Stefanie von Berg, Leiterin Bezirksamt Altona; Dr. Andreas Kleinau, Vorsitzender der Geschäftsführung der Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH

Das Bildmaterial darf im Rahmen der Nutzungsbedingungen – unter Angabe der entsprechenden Quelle – ausschließlich für journalistische, wissenschaftliche, universitäre, stiftungsbezogene oder behördliche Zwecke verwendet werden

Download dieser Pressemeldung als PDF: https://www.sciencecity.hamburg/wp-content/uploads/2024/02/240208_PM_Zwischenpraesentation-WD_CLEAR.pdf

Medienkontakt:

Henrike Thomsen
Pressesprecherin Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH, eine Tochter der HafenCity Hamburg GmbH
E-Mail: thomsen@hafencity.com
(0)40 – 374726 – 14

 


Zwischenpräsentation der Entwürfe für die „Quartiere am Volkspark“ stößt auf großes Interesse

Zwischenpräsentation der Entwürfe für die „Quartiere am Volkspark“ stößt auf großes Interesse

Über 100 Menschen kamen am Donnerstag, 15. Februar 2024, zur Ausstellungseröffnung und Präsentation der Entwürfe. Mehr als 500 Personen nutzten an den Folgetagen die Gelegenheit, sich die Entwürfe in der Ausstellung anzuschauen.

Hintergrund

Im Herbst 2023 haben sechs Planungsteams (Städtebau/Freiraum) begonnen, Konzepte für die „Quartiere am Volkspark“ zu entwickeln. Die Rahmenbedingungen und Aufgabenstellung für alle Teams wurden vorab durch die Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH in Abstimmung mit Behörden- und Bezirksvertreter:innen sowie weiteren Fachleuten in der sogenannten Auslobung festgelegt. Die Hinweise und Ideen aus der vorlaufenden Bürger:innenbeteiligung sind in die Aufgabenstellung eingeflossen.

Anfang Februar 2024 hat das Gremium – bestehend aus Fachleuten und Vertreter:innen von Bürgerschaft und Bezirk – über die Entwürfe der sechs Teams beraten und entschieden, welche drei Entwürfe in einer zweiten Bearbeitungsphase weiterbearbeitet werden sollen. Vorab wurden die Entwürfe von Sachverständigen, unter anderem der Stadtteildelegation, vorgeprüft. Deren Anmerkungen und Hinweise wurden dem Gremium als Bewertungsgrundlage zur Verfügung gestellt.

Präsentation und Ausstellung

Ab dem 15. Februar 2024 hatten interessierte Bürger:innen die Möglichkeit, sich ein Bild der drei ausgewählten Entwürfe zu machen. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wurde eine Einführung in das Planungsverfahren – den sogenannten Wettbewerblichen Dialog „Quartiere am Volkspark“ – gegeben und die Inhalte der Aufgabenstellung erläutert. Anschließend präsentierten die drei Teams ihre Entwürfe und erläuterten ihre Ideen und Konzepte der Nachbarschaft und weiteren Interessierten.

In der anschließenden Ausstellung, die bis Sonntag geöffnet und gut besucht war, konnten sich Interessierte die Entwürfe in Ruhe und im Detail anschauen, mit dem Science City Team in den Austausch treten und sich die aufgezeichneten Präsentationen der Planungsteams anschauen. Hinweise an die Planungsteams für die weitere Bearbeitung ihrer Entwürfe konnten schriftlich festgehalten werden. Diese werden den Planungsteams zur Verfügung gestellt. Diejenigen Hinweise, die der bindenden Aufgabenstellung nicht widersprechen, können von den Teams in ihre Ideenentwicklung übernommen werden.

Ausblick

Die drei Planungsteams haben nun Zeit, ihre Entwürfe weiterzuentwickeln, bevor im Juli 2024 das Auswahlgremium einen Gewinnerentwurf auswählt. Zum Abschluss des Wettbewerblichen Dialog wird es wieder eine öffentliche Veranstaltung geben. Bis zum Ende des Planungsverfahrens begleitet die Stadtteildelegation den Wettbewerb.

Die Veranstaltung wurde durch Urban Catalyst unterstützt.
Fotos: Miguel Ferraz


Einladung: Erste Entwürfe für die "Quartiere am Volkspark" werden ausgestellt

Veranstaltung: Vorstellung der ersten Entwürfe für die „Quartiere am Volkspark“

Einladung zur Eröffnung und Präsentation der Entwürfe am 15. Februar 2024 von 18 bis 21 Uhr sowie zur Ausstellung vom 16. – 18. Februar im Infocenter Science City.

Hintergrund

Im Stadtteil Bahrenfeld entstehen auf ca. 55ha die „Quartiere am Volkspark“ als Teil der Science City.

Im Herbst 2023 startete der Wettbewerbliche Dialog für die „Quartiere am Volkspark“. Für die erste Phase haben sich sechs Planungsteams qualifiziert. Die Teams haben von Oktober bis Dezember 2023 Ideen für das Areal entwickelt. Rahmenbedingungen und Vorgaben wurden vorab durch die Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH in Abstimmung mit verschiedenen Behörden und weiteren Stakeholdern definiert.

Zuzüglich hatten Personen aus der Nachbarschaft am 07.10.23 die Möglichkeit, die Planungsteams beim Kennenlernen des Ortes zu unterstützen und ihnen aus Sicht der Nachbarschaft Hinweis mitzugeben.

Am 05.02.24 findet die Gremiumssitzung statt, in der ein Auswahlgremium aus Fachleuten sowie Vertreter:innen von Bürgerschaft und Bezirk über die Entwürfe der Planungsteams berät und entscheidet, welche drei Entwürfe in die zweite Phase kommen und weiterbearbeitet werden.

Üblicherweise ist solch eine Gremiumssitzung für Personen aus der Nachbarschaft nicht öffentlich zugänglich. Für das Wettbewerbsverfahren „Quartiere am Volkspark“ ist dies anders: Eine Stadtteildelegation begleitet als Sachverständige das gesamte Verfahren und nimmt in dieser Rolle an der Gremiumssitzung teil.

Präsentation und Ausstellung der Zwischenergebnisse

Vom 15. bis zum 18.02.24 werden die drei Entwürfe der Planungsteams, die weiterbearbeitet werden, öffentlich ausgestellt.

Den Auftakt der Ausstellung macht die Eröffnungsveranstaltung am 15.02. ab 18 Uhr. Im Rahmen der Eröffnung werden neben einer Einführung ist das Planungsverfahren „Quartiere am Volkspark“ die drei Planungsteams digital ihre Entwürfe präsentieren. Im Anschluss gibt es die Gelegenheit sich die Entwürfe in vor Ort anzuschauen.

Die Ausstellung ist an den darauffolgenden drei Tagen wie folgt geöffnet:

  • Freitag, 16.02. von 15:00 bis 19:00 Uhr
  • Samstag, 17.02. von 11:00 bis 16:00 Uhr
  • Sonntag, 18.02. von 11:00 bis 16:00 Uhr

Foto: Miguel Ferraz


Besuchszentrum des Forschungszentrums DESY feiert Richtfest

Mit dem DESYUM in Hamburg Bahrenfeld entsteht mehr als nur ein multimediales Ausstellungshaus. Das sechsstöckige Gebäude soll ab Sommer 2025 zu einem Treffpunkt für Forschende sowie Besucher:innen und Anwohnende werden. Künftig bildet es eine zentrale öffentliche Anlaufstelle neben dem bereits bestehenden InfoCenter Science City.

Das Besuchszentrum umfasst Tagungsräume, ein Auditorium, eine Cafeteria, Büros und eine Ausstellung über das renommierte Forschungszentrum DESY.

„Das DESYUM ist ein neues Wahrzeichen der Innovationsstadt Hamburg“, resümierte DESY-Direktor Helmut Dosch im Zuge des heutigen Pressetermins.

Konzipiert vom Büro HPP Architekten, liegen dem Gebäudeentwurf zudem hohe Nachhaltigkeitsstandards zugrunde. Die Maßnahmen umfassen z. B. betonsparte Bautechniken, recyceltes Aluminium für die Fassade, Beheizung mit Abwärme der DESY-Teilchenbeschleuniger und ein biodiverses Gründach.

Eine Schlüsselrolle spielt das DESYUM auch für die Science City Hamburg Bahrenfeld –  einem Vorhaben, welches in Europa bisher einmalig, das Konzept einer gemeinsamen Stadtentwicklung von Wissenschaft, Forschung und Lehre mit Wirtschaft, Arbeiten, Wohnen, Freizeit und Erholung vereint.

So betonte auch Hamburgs Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank: „Die Science City ist ein europaweit einzigartiges Stadtentwicklungsprojekt, das künftig noch mehr Strahlkraft bekommt.“

Mit den benachbarten „Quartieren am Volkspark“ entsteht zudem eine gemischt genutzte, lebendige Nachbarschaft mit vielfältigem Wohnungsmix, sozialer Infrastruktur, Dienstleistungs- und Einzelhandelsangeboten sowie qualitätsvollen Freiräumen.

Bereits seit 2022 können sich Interessierte im InfoCenter am Albert-Einstein-Ring sowie auf geführten Touren gezielt zur Stadtentwicklung in dem Quartier informieren.

Aktuelle Infos u. a. zu den Beteiligungsveranstaltungen in der Science City finden sich auf der Startseite dieser Homepage.

Wer sich für das Projekt begeistert, sollte einen Termin schon jetzt im Kalender markieren: Am 1. Juni 2024 findet der erste Science City Day statt – mit einem umfangreichen Programm zahlreicher Partner-Akteur:innen.

Zur Pressemitteilung

Visual: DESY/ HPP International

Foto Richtfest: DESY/ Marta Meyer

Richtfest DESYUM (c) DESY/ Marta Meyer

Gelungener Auftakt: Beteiligung zum Wettbewerblichen Dialog am Wochenende erfolgreich gestartet

Über 70 Menschen kamen am vergangenen Samstag, 7. Oktober, zur Trabrennbahn in Hamburg-Bahrenfeld, um ihre lokale Expertise einzubringen und mehr über den Wettbewerblichen Dialog zu den Quartieren am Volkspark zu erfahren.

Wichtiges Ziel der Beteiligungsveranstaltung war es, ein gemeinsames Verständnis für das Verfahren, die Aufgabenstellung und den Prozess zu finden, den persönlichen Austausch zwischen Bürger:innen und den Planungsteams zu ermöglichen sowie letztere dabei zu unterstützen, sich dem Gebiet anzunähern und für bestimmte Themen zu sensibilisieren.

Anschließend an die Begrüßung durch Dr. Andreas Kleinau (Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH), Michael Rink (Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen) und Corinna Klimas (Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke) sowie grundlegenden Hinweisen zum weiteren Ablauf, hatten alle sechs Planungsteams die Möglichkeit, sich kurz vorzustellen.
Daraufhin startete das sogenannte freie Dialogformat, in dem die Teilnehmenden an sechs Planungsteams-Stationen sowie in einem Speed-Dating-Format direkt mit den Planer:innen ins Gespräch kommen konnten. Das Team der Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH war mit einer eigenen Station vertreten, an der über das Stadtentwicklungsgebiet und die Aufgabenstellung für den Wettbewerb informiert und Fragen beantwortet wurden.

Am Nachmittag wurden die an den Tischen diskutierten Themen durch die Planungsteams vorgestellt.

Die thematische Zusammenfassung der Anregungen und Hinweise sind in dieser Dokumentation zusammengetragen: https://www.sciencecity.hamburg/wp-content/uploads/2023/11/Doku_SC-Werkstaetten_07.10.23.pdf

Auch die Stadtteildelegation, die den gesamten Wettbewerbliche Dialog begleitet, hat an der öffentlichen Auftaktveranstaltung teilgenommen und sich mit den Planungsteams und Nachbar:innen ausgetauscht. Neben den öffentlichen Veranstaltungen nehmen die sechs Stadtteildelegierten auch an den nicht-öffentlichen Veranstaltungen im Verfahren teil und beraten in der Rolle als Sachverständige das Auswahlgremium.

Wie geht es weiter? Die Planungsteams befinden sich nun in der Arbeitsphase und haben bis Anfang Dezember Zeit, ihre Entwürfe für die Quartiere am Volkspark zu erstellen. Im ersten Quartal 2024 findet die erste Gremiumssitzung statt. Im Anschluss an die Auswahl der teilnehmenden Planungsbüros für die zweite Bearbeitungsphase werden die Wettbewerbsbeiträge vor Ort öffentlich ausgestellt und erläutert. Kommentare und Hinweise gehen ergänzend zu den Anmerkungen des Gremiums in die Überarbeitungshinweise ein. Nachfolgend auf die abschließende Gremiumssitzung (Sommer 2024) wird der Siegerentwurf präsentiert. Die Bevölkerung kann auch in dieser Phase noch Anmerkungen und Hinweise geben, die für die weitere Bearbeitung des Funktionsplans relevant sein werden, geplant für den Zeitraum 2024 bis 2025.

Über die nächsten öffentlichen Beteiligungstermine wird zu gegebener Zeit auf der Webseite sciencecity.hamburg.de informiert.


Menschen vor dem Max-Planck-Institut (© Felix Amsel)

Science City Touren

Dialoge im Gehen
jeden Donnerstag um 18:00 Uhr
Achtung: Vom 14. Dezember 2023 bis zum 4. Januar 2024 machen die „Dialoge im Gehen“ Weihnachtspause – die erste Tour des neuen Jahres findet am 5. Januar statt.

Was macht einen Stadtraum von morgen aus, in dem es eine intensive Verknüpfung zwischen Bevölkerung, Wissenschaft und Wirtschaft gibt? In unseren Dialogen im Gehen wollen wir einen Blick in die Zukunft der Science City in Bahrenfeld und auf die gelungene Verbindung von Leben, Forschen, Erholen und Arbeiten werfen.

Die Rundgänge sind kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Treffpunkt: Infocenter Science City, Albert-Einstein-Ring 8–10

Foto: Felix Amsel

Menschen vor dem Max-Planck-Institut (© Felix Amsel)
© Felix Amsel

Öffentlicher Auftakt für den Wettbewerblichen Dialog „Quartiere am Volkspark“

Mit der Science City stellt sich die Freie und Hansestadt Hamburg einer herausfordernden Zukunftsaufgabe in der Stadtentwicklung. So soll sich in den kommenden Jahren ein lebendiger Stadtraum entwickeln, in dem sich die Themen Wissenschaftsentwicklung, Universitätsforschung und -lehre sowie Stadt- und Quartiersentwicklung aufeinander beziehen und miteinander vernetzen. Qualitätsvolles Wohnen und urbanes Leben werden gleichberechtigt in den Fokus gerückt. Für einen bedeutenden Teilbereich der Science City, die „Quartiere am Volkspark“, hat im Oktober 2023 der so genannte Wettbewerbliche Dialog begonnen, ein Planungsverfahren mit einer intensiven öffentlichen Beteiligung. Am 7. Oktober findet die öffentliche Auftaktveranstaltung statt.

Das Wettbewerbsgebiet Quartiere am Volkspark erstreckt sich auf ca. 55 Hektar entlang des Volksparks über das Gelände der Trabrennbahn sowie die östlich daran anschließenden, derzeitigen Kleingartenanlagen und den in Bau befindlichen Autobahndeckel A7 bis zum Holstenkamp. Die Bestandsnutzungen werden überwiegend aufgegeben oder verlagert. Ein wichtiger Meilenstein wird der Neubau einer unterirdisch verkehrenden S-Bahn-Linie mit einer zentral im Gebiet gelegenen Station.

Ziel des Wettbewerblichen Dialogs ist die Erarbeitung eines städtebaulich-freiraumplanerischen Entwurfs für die „Quartiere am Volkspark“, die sich aufgrund der innerstädtischen Lage hervorragend für eine Entwicklung nicht nur von Forschung und Lehre, sondern auch für die Errichtung von Wohnungen eignen. Es gilt ein lebendiges Stadtquartier zu entwickeln, das Wissenschaft und Forschung mit Nutzungen wie Wohnen, Freizeit, Arbeiten, Bildung und sozialen Angeboten verbindet und einen Beitrag für eine soziale und ökologisch nachhaltige Stadt leistet. Vielfältige Wohnangebote in rund 3.800 neu entstehenden Wohnungen mit einem hohen Förderanteil, Freizeit- und Sportmöglichkeiten sowie sozialen Einrichtungen bieten einen hohen Lebenskomfort für Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen und Bedürfnissen.

Zur Pressemitteilung

Luftbild: Fotofrizz B. Kuhn

Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV)

Auftaktveranstaltung zum Wettbewerblichen Dialog „Quartiere am Volkspark“ 

Der Wettbewerbliche Dialog „Quartiere am Volkspark“ ist gestartet. Sechs Planungsteam werden in den kommenden Monaten Ideen für die städtebauliche und freiraumplanerische Gestaltung des Gebietes entwerfen.

Wir laden Sie herzlich zur öffentlichen Auftaktveranstaltung ein!

Samstag, 7. Oktober, 12:00 bis 16:00 Uhr  
Tribünengebäude der Trabrennbahn Bahrenfeld 

Hintergrund:

Ein Wettbewerblicher Dialog ist ein Vergabeverfahren zur Planung komplexer Fragestellungen der Stadtentwicklung und ist daher besonders gut geeignet für die Planung der „Quartiere am Volkspark“. Für die erste Dialogphase haben sich sechs Planungsteams qualifiziert. Sie machen Vorschläge, wie die unterschiedlichen Nutzungen, wie beispielsweise Parks, Straßen, Wohn- und wissenschaftliche Gebäude sowie soziale Einrichtungen, räumlich im Quartier verteilt werden können. Ein Auswahlgremium aus Fachleuten sowie Vertretern von Bürgerschaft und Bezirk berät über die Entwürfe der Planungsteams und entscheidet über den besten Entwurf, der dann weiterbearbeitet wird.

Ein weiterer Vorteil des Wettbewerblichen Dialogs ist, dass er die Möglichkeit von aktiven Beteiligungsformaten unter Einbeziehung der teilnehmenden Planungsbüros eröffnet. So lieferten bereits die Science City Werkstätten und die Onlineumfrage aus dem Jahr 2021 wertvolle Anregungen und Ideen für die künftige Entwicklung der Science City.

Darüber hinaus wurde für das Verfahren „Quartiere am Volkspark“ mit der „Stadtteildelegation“ ein innovatives Beteiligungsformat entwickelt: Sechs Personen aus der Nachbarschaft werden den gesamten Wettbewerblichen Dialog begleiten und beraten in ihrer Rolle als Sachverständige das Auswahlgremium. In der Regel sind Sachverständige Fachleute aus den Hamburger Fachbehörden sowie externe Gutachter, z.B. zu den Themen Verkehr, Lärm, Klimafolgenanpassung. Die Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH hat in diesem Verfahren entschieden, die Öffentlichkeit in Form der Stadtteildelegation als Sachverständige einzubinden. Die Delegierten erhalten somit die Möglichkeit an den nicht-öffentlichen Sitzungen teilzunehmen, um ein tieferes Verständnis für solche Planungsprozesse zu erlangen und ihre Anmerkungen und Hinweise zu den Entwurfsbeiträgen einbringen. Diese werden dann dem Entscheidungsgremium zur Verfügung gestellt. Die sechs Delegierten stehen fest und haben ihre Arbeit aufgenommen.

Darüber hinaus ist allen Interessierten eine Beteiligung im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen und Werkstätten möglich.

Den Auftakt des Verfahrens bildet die Science City Werkstatt am 7. Oktober 2023.

Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr mit einer offiziellen Begrüßung und Erläuterung zur Science City sowie des Wettbewerblichen Dialogs „Quartiere am Volkspark“. Im Anschluss stellen sich die sechs Planungsteams vor und an verschiedenen Stationen können alle Interessierten mit den Teams ins Gespräch kommen, sich zu ersten Ideen austauschen und den Planer:innen mitgeben, welche Themen ihnen besonders wichtig sind. Das Team der Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH ist mit einem Info-Stand vertreten und bietet einen Rundgang an.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

© Miguel Ferraz

Die Stadtteildelegation steht fest!

Sechs Personen aus der Nachbarschaft begleiten den Wettbewerblichen Dialog* „Quartiere am Volkspark“ und beraten in ihrer Rolle als Sachverständige das Auswahlgremium.

In der Regel sind Sachverständige Fachleute aus den Hamburger Fachbehörden und -dienststellen sowie externe Gutachter:innen, z. B. zu den Themen Verkehr, Lärm, Klimafolgenanpassung. Die Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH hat in diesem Verfahren entschieden, die Öffentlichkeit in Form der Stadtteildelegation als Sachverständige einzubinden. Die Delegierten erhalten somit die Möglichkeit an den nicht-öffentlichen Sitzungen teilzunehmen und Anmerkungen und Hinweise zu den Entwurfsbeiträgen einzubringen. Die Einschätzung der Sachverständigen, also auch die der Stadtteildelegation, wird dem Entscheidungsgremium zur Verfügung gestellt.

Von Ende Juni bis Ende August 2023 hat die Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH darum gebeten, sich für die Stadtteildelegation zu bewerben. Der Aufruf zur Teilnahme ist im Stadtteil auf großes Interesse gestoßen.

Zur Bewerbung aufgerufen waren sowohl in der Nachbarschaft aktive Gruppen/Interessengemeinschaften/Vereine/Verbände sowie individuelle Personen.

Die drei Gruppen-Repräsentant:innen wurden in einem Wahlprozess, zu dem alle zuvor auch zur Bewerbung aufgerufenen Gruppen wahlberechtigt waren, gewählt.

Die drei individuellen Personen aus der Nachbarschaft wurden auf Grundlage der durch sie angegebenen Kriterien Altersgruppe, Geschlecht sowie Beweggründe zur Teilnahme ausgelost.

Bei der Gestaltung des Bewerbungsprozess wurde Wert daraufgelegt, dass sich eine möglichst repräsentative Gruppe zusammenfinden kann. Die sechs Personen unterscheiden sich in Bezug auf Alter und Geschlecht sowie ihre Schwerpunktthemen, welche sie in das Verfahren einbringen möchten.

Sie sind nicht Teil der Stadtteildelegation, haben aber Interesse sich einzubringen und zu informieren? Dann sind Sie herzlich eingeladen an den öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen!

Den Auftakt macht die Veranstaltung am 7. Oktober 2023 von 12:00 bis 16:00 Uhr im Tribünengebäude der Trabrennbahn. Über alle weiteren Veranstaltungen wird zu gegebener Zeit informiert.

Wir freuen uns, Sie am 07.10.23 ab 12 Uhr begrüßen zu dürfen! Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

* Was ist ein Wettbewerblicher Dialog?

Ein Wettbewerblicher Dialog ist ein Vergabeverfahren nach § 18 Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge zur Vergabe der Planung der Quartiere am Volkspark. Der Wettbewerbliche Dialog „Quartiere am Volkspark“ verknüpft dieses Vergabeverfahren mit einem Entwurfswettbewerb. Dieses Verfahren eignet sich zur Bearbeitung besonders komplexer Fragestellungen in der Stadtentwicklung. Die Planungsteams entwerfen Ideen für die Gestaltung der „Quartiere am Volkspark“. Sie machen Vorschläge, wie die unterschiedlichen Nutzungen, wie beispielsweise Parks, Straßen, Wohn- und wissenschaftliche Gebäude sowie soziale Einrichtungen, verteilt werden können. Ein Auswahlgremium aus Fachleuten berät über die Entwürfe der Planungsteams und entscheidet über den besten Entwurf, der dann weiterbearbeitet wird. Ein Wettbewerblicher Dialog eröffnet dabei die Möglichkeit von Mitwirkungsformaten unter Einbeziehung der teilnehmenden Planungsbüros.

© Miguel Ferraz

Stadtteilfest „Bahrenfeld feiert“ – das Team der Science City war mit dabei

Stadtteilfest „Bahrenfeld feiert“ – das Team der Science City war mit dabei

Das Team der Science City Hamburg GmbH war am 08.07.2023 bei “Bahrenfeld feiert“ im Volkspark Altona mit dabei! Im Schatten von einem der großen Bäume auf der Wiese im Volkspark haben wir unseren Infostand aufgebaut. Unterstützt durch Visualisierungen und Pläne haben wir Fragen zur Science City und den Quartieren am Volkspark beantwortet, viele interessante Gespräche geführt und uns mit Nachbar:innen ausgetauscht. Kinder konnten aus Lego ihre eigene Stadt bauen und Interessierte sich zur Stadtteildelegation, die das Planungsverfahren Quartiere am Volkspark begleiten wird, informieren oder bei geführten Rundgängen das Gebiet erkunden.

Die vielen spannenden Gespräche, das abwechslungsreiche Bühnenprogramm, eine Vielzahl an Ständen und das sommerliche Wetter haben für eine tolle Stimmung gesorgt. Ein paar Eindrücke haben wir fotographisch festgehalten – machen Sie sich gerne selbst einen Eindruck.

Fotos: Miguel Ferraz